think global, act local

Im 7. Teil unserer kleinen Reihe möchten wir auf Projekte und Initiativen eingehen, die sich lokal bzw. regional engagieren und beim WelcomeCamp Berlin am Wochenende genau diese Engagements präsentieren werden. Natürlich wünschen auch wir uns globale oder zumindest nationale Lösungen und Angebote für Refugees, Newcomer und ehrenamtliche Inititativen. Auf der anderen Seite wissen wir auch, dass ein klarer regionaler und auch thematischer Rahmen, sehr viel leichter und direkter zu realisieren ist.

Hier sind drei Beispiele aus Berlin, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, die genau diese Erfahrungen gemacht haben und auf die wir uns beim WelcomeCamp besonders freuen:

Aufbruch Neukölln/Tempelhof Welcome

Der Aufbruch Neukölln e. V. ist ein Verein für Bewohner im Bezirk Neukölln, der im sozialen, schulischen und erzieherischen Bereich tätig ist. Der Verein ist gemeinnützig und nicht wirtschaftlich tätig. Für die Realisierung seiner Projekte nutzt der Verein u.a. die Möglichkeiten des Arbeitsförderungsgesetzes (AFG).

THFwelcome ist ein junger Verein, in dem sich viel kreative Energie bündelt. Gemeinsam mit den hier ankommenden Menschen setzt sich der Verein dafür ein, dass diese aus der Isolation der Notunterkunft Tempelhof herauskommen und ihr Leben selbstbestimmt gestalten können.

Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hanover e.V.

Ziel des Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e. V. ist es, die Flüchtlinge bei einem erfolgreichen Start in Hannover zu unterstützen. Die Unterstützung des Vereins wird individuell durch persönliche Gespräche mit den Flüchtlingen aber auch in enger Zusammenarbeit mit der Heimleitung und den Sozialarbeitern entwickelt und umgesetzt. So können zielgerichtete Hinweise auf erforderliche Hilfen aufgenommen und eine gerechte Verteilung der Unterstützung gewährleistet werden.

Ein Schwerpunkt liegt in der Umsetzung und Begleitung der Helferkartei für regionale Zeit- und Sachspenden.

Netzwerk Leopoldshöhe

Im sozialen Netzwerk Leopoldshöhe engagieren sich Menschen, die sich zum Ziel gesetzt haben, in unterschiedlichen Interessengruppen ihre Aktivitäten selbst zu bestimmen. Über soziale Netze wie Nachbarschaft, Freunde und Bekannte in Verbindung mit der Hilfe der Interessengruppen des Netzwerkes sollen Isolation und Vereinsamung überwunden werden.

WelcomeCamp Teilnehmer Harald Poppek bietet im Landkreis bei Bielefeld beispielsweise Computer- und Social Media Kurse an.

Das alles und noch viel mehr wird es beim WelcomeCamp geben!

Wir sind schwer beeindruckt von eurer nicht nur inhaltlichen sondern auch regionaler und überregionalen Vielfalt beim ersten WelcomeCamp Berlin.