Noch ca. 4 Monate – Where are we now?

Am 15.07.2017 heißen wir euch wieder beim WelcomeCamp willkommen. Die große Fragestellung und thematische Klammer in diesem Jahr lautet „Where are we now?“ Es gilt zusammen mit den Geflüchteten das gemeinsame Leben, den Alltag zu bestreiten, die Suche nach Ausbildungsmöglichkeiten, Jobs und Wohnungen zu meistern. Bevor wir uns aber diesen Herausforderungen auf dem Barcamp stellen, steht die Frage nach dem Organisationsstatus beim WelcomeCamp ebenfalls im Raum.

Den Startschuss dazu habt ihr im letzten Jahr übrigens selbst gegeben, als ihr an unserer Umfrage teilgenommen habt.

Es geht voran!

Ohne Support und die richtigen Infrastrukturen ist auch ein WelcomeCamp nicht zu organisieren. Wie viele andere Ehrenamtliche müssen wir auch die unterschiedlichsten Herausforderungen meistern. Mit welchen System ermöglichen wir euch und uns den einfachsten Weg zum Ticket? Wie, wann und womit sprechen wir bekannte und potenzielle Unterstützer, Sponsoren und Partner an? Wie organisieren wir die Kommunikation nach Innen und wie nach Außen? Seit einigen Wochen sind wir wieder fleißig für euch dabei diese Herausforderungen zu meistern, um euch und uns das 2. WelcomeCamp zu ermöglichen.

Tickets

Natürlich brauchen wir Planungssicherheit, immerhin wollen wir erneut ein Barcamp mit erneut sechs bis sieben Sessionräumen spielen, Catering für Frühstück, Mittag und Abendbrot anbieten und ein thematisch passendes Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Vorführungen und Kinderbetreuung offerieren.

Hinzu kommt der Wunsch neben Geflüchteten und ehrenamtlichen Helfern möglichst viele engagierte Initiativen, krative Köpfe, Unternehmen und Vertreter der Politik zusammen zu bringen. Daher werden wir nicht nur verschiedene Ticketkategorien anbieten, sondern in diesem Jahr einen bezahlbaren Unkostenpreis für die Tickets veranschlagen. Geflüchtete zahlen natürlich nichts und auch für Initiativen mit schmalem Geldbeutel finden wir gemeinsam eine Lösung.

Insgesamt gewähren wir allen Teilnehmern auf diese Art das bestmögliche Erlebnis und hoffen, auf diesem Weg die unter Veranstaltern gefürchteten No-Show-Rate möglichst niedrig zu halten.

Damit sind auch die Bedingungen für das Ticket-System einigermaßen definiert. Ob wir bei Eventbrite bleiben oder zu Xing Events oder dem Startup Ti.To wechseln, entscheiden wir in den nächsten Wochen. Vielleicht habt ihr ja noch eine ganz andere Idee?

So oder so haben wir uns vorgenommen das Ticketing nach Ostern, also knapp drei Monate vor dem WelcomeCamp selbst zu öffnen. Am besten tragt ihr das gleich in euren Kalendar ein.

Ansprache von Partnern

Im Kleinen haben wir schon damit angefangen, als wir das zweite WelcomeCamp beim Refugees Welcome Meetup im Februar angekündigt haben. Wir freuen uns, dass wir erneut vom Vernastaltungshaus FMP1 unterstützt werden, dass Samer mit seinem Aleppo Supper Club und den syrischen Spezialitäten für das leibliche Wohl in der Mittagspause sorgt und dass die ersten Sponsoren sowie Inititiativen Interesse an einer Zusammenarbeit angekündigt haben.

Aktuell schreiben wir Listen und bereiten Präsentationen vor, mit denen wir im April die Ansprache vertiefen werden. Wenn ihr eine Vorschläge habt, wen wir dabei auf keinen Fall vergessen sollten, hinterlasst uns ebenfalls gern eine Nachricht.

Kommunikation

Neben den bereits stattfindenden Arbeits- und Planungstreffen, bleiben wir auch digital aktiv:

Intern sind wir von Facebook Gruppen auf den Messenger-Dienst Slack umgestiegen und haben so Kanäle definiert und angelegt, in den wir Chats und Threads start, Telefonate führen und Dokumente u.a. via Google Drive austauschen können.

Um euch auf dem Laufenden zu halten, seid ihr hier im Blog bzw. drüben auf Twitter und Facebook weiterhin richtig. Natürlich werden wir, je näher das Camp kommt, die Schlagzahl deutlich erhöhen und euch in regelmäßigen Abständen Initiativen, Helfer und Partner vorstellen und euch über den Planungsfortschritt unterrichten.

Ach ja, meldet euch gern schon mal beim Facebook-Event an und ladet Gleichgesinnte ein. Hier ist die Chance, alle wichtigen Entscheidungen und Meilensteine mitzubekommen, besonders hoch.

Save the Date!

„Wo stehen wir jetzt?“ – Das WelcomeCamp 2017 am 15. Juli 2017 soll für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Newcomer und Alteingesessenen die Möglichkeit bieten, diese bestehende Fragen zu diskutieren und vielleicht sogar Antworten zu finden.

Wir freuen uns auf euren Wissensaustausch und eure Erfahrungen! Ihr seid das WelcomeCamp 2017!

Fotos: @capheladen