Foto: Dominik Butzmann

Lern- und Sprachinitiativen auf dem WelcomeCamp 2018

Deutsch zu lernen ist nicht leicht, Deutsch zu sprechen zuweilen noch viel schwerer. Selbst unter Muttersprachlern finden sich immer wieder ganz besondere Sprachuntalente, um es vorsichtig auszudrücken. Dass es innovative und kreative Ansätze zum Erlernen der Sprache für Newcomer gibt, bewiesen unter anderem auf dem WelcomeCamp 2018 wieder schwer engagierte Initiativen aus ganz Deutschland.

Foto: Andi Weiland

Sprechstunde mit dem VHS-Ehrenamtsportal

Die Crew vom vhs-Ehrenamtsportal ist unterdessen fester Bestandteil eines jeden WelcomeCamps. Auroa Distefano und  Andrea Rühmann gehören zu den regelmäßigen Teilnehmerinnen des Barcamps für Integration. In diesem Jahr hatten sie ein ganz besonderes Paket mitgebracht. Sie stellten den A1 Deutschkurs auf a1.vhs-lernportal.de vor.

Das Besondere: er ist kostenlos und lässt sich auch als APP ganz einfach auf jedes handelsübliche Smartphone installieren. Spielend leicht lernen Newcomer, wie sie mit der Sprache im Alltag umgehen können. Beispielsweise mittels Symbolsprache, unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und einem Support, der für die Lernenden in Muttersprache zur Verfügung steht, wird eine digitale Lösung für den schnellen Einstieg in die deutscher Sprache angeboten.

Foto: Dominik Butzmann

Zugang zur Sprache im Sprachcafé „Berlin-Babelfish“

Dorothe Hermanni von der TH Brandenburg stellte einen nicht weniger effektiven und kreativen Ansatz für den Zugang zur Sprache dar, der ebenfalls auf großes Interesse seitens teilnehmender Newcomer stieß. „Lehrer*innen als Moderator*innen und Schüler*innen bestimmen den Inhalt“ ist ein Ansatz, der beispielsweise jeden Dienstagnachmittag im Museumslabor im Märkischen Museum stattfindet.

Und was sagt der “Veranstalter” selbst dazu?

„Dieses kostenlose Bildungs- und Kulturangebot richtet sich an alle, die gemeinsam mit Spaß Deutsch lernen, üben und trainieren möchten. Das Märkische Museum ist einer von sechs in Berlin-Mitte beheimateten Kreativpartnern und Gastgebern dieses Projekts des Standortes „Campus Mitte“ der Refugee Academy. Zuvor ist die kostenfreie Teilnahme an der Führung Die Geschichte Berlins kennenlernen auf Farsi und Arabisch möglich.“