Die Kunst ist frei

Auf dem WelcomeCamp wird es bunt! Denn wir feiern das Grundgesetz und damit auch die Kunstfreiheit. Wir freuen uns über sieben Ausstellungen, von verschiedenen Künstlern. Sieben Perspektiven auf die Welt zu schauen, sieben Ausdrucksformen, sieben Themen zwischen Ängsten und Solidarität. Ausstellungen spielen seit der ersten Ausgabe des Barcamps für Integration und Willkommenskultur eine wichtige Rolle. Sie sollen inspirieren, motivieren, Akzente setzen und zum Austausch anregen.

Kein Land in Sicht für die Seenotrettung

Das »neue deutschland« hat die Seenotrettung von Anfang an journalistisch begleitet. Die Redakteure Sebastian Bähr, Johanna Treblin und Fabian Hillebrand waren auf zwei Rettungsmissionen und bei einem Aufklärungsflug dabei. Was sie dabei erlebt und gesehen haben, ist Gegenstand dieser Ausstellung: Die Anspannung von Flüchtlingshelfern, wenn sie Menschen in Seenot entdeckt haben, die Angst der Geflüchteten auf den überfüllten Schlauchbooten, ihre Berichte über die Schrecken in Libyen und darüber hinaus – und die Erleichterung, wenn es alle an Bord geschafft haben.

„DITORI TSA BOMMA RONA” (OUR MOTHER’S STORIES)

The foto portraits by Thabo Thindi show strong women‘s faces with intense expressions. Who are these women, holding up the present so tomorrow and the future can be built? Their faces tell the stories of eternal being. Our Mothers‘ Stories. Thabo Thindi was born in the Huhudi Township near Vryburg in South Africa and has lived in Berlin since 2009. He tells the story of his everyday life with film, photography, performance and poetry.

#Fishoutofsea

Wir haben Menschen aus der ganzen Welt zwei Fragen gestellt: Wovor hast du Angst? Was gibt dir Hoffnung?
Unter dem Hashtag #fishoutofsea antworteten viele Menschen mit ihren Geschichten und ihrem Blick auf die Welt.
Die Ergebnisse präsentieren wir in der KulturMarktHalle auf dem WelcomeWarmup am 28. Juni 2019.

WelcomeCamp 2019