Foto: Henry Schröder

Hintergründe, Neuigkeiten und Tickets für die fünfte Ausgabe des WelcomeCamps am 6. Juni 2020

Als wir Anfang 2016 das erste Barcamp für Willkommenskultur und Integration für planten, war dies unsere Reaktion auf den grassierenden Hass gegenüber Geflüchteten. Das daraus ein Event entstehen würde, das jetzt zum fünften Mal stattfindet, hat damals niemand von uns auch nur für möglich bzw. notwendig gehalten.

Dass es in diesem Jahr jedoch so weit ist, hat nicht nur mit den Erkenntnissen und Begegnungen in diesem Rahmen zu tun, sondern auch mit dem immer noch und immer mehr grassierenden Rassismus. Mit dem fünften WelcomeCamp möchten wir also einmal mehr ein Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit setzen.

Bevor wir die ersten Ansätze und Ideen für dieses Jahr mit euch teilen, in dem wir uns erneut vor allem auf das Gute und das Mutige in dieser Gesellschaft konzentrieren wollen, möchten wir die Gelegenheit für eine kleine Aufmerksamkeit nutzen:

Danke an Media Residents und Gesicht Zeigen! e.V., dass wir das WelcomeCamp inzwischen zum dritten Mal, in einem gesichertem Rahmen durchführen können. Und danke an das Team vom FMP1, die unsere und eure Veranstaltung tatsächlich dauerhaft als Location mit allem drum und dran supporten!

WelcomeCamp 2020: Klarere Strukturen, gemeinsame Projekte, einfachere Ticket-Typen

Es wird euch nicht überraschen: Im Kern bleiben wir uns und euch treu, was zum Beispiel das Barcamp-Format mit Vorstellungsrunde und Sessionpitch sowie den hier angestrebten Austausch, das Netzwerken und einem kulturellem und inspirativen Rahmenprogramm betrifft. Auf ein paar Neuerungen dürft ihr euch aber schon mal einstellen.

Konzentration auf einen Veranstaltungstag: weniger wird mehr

Bisher haben wir am Vorabend des WelcomeCamps eine Warmup-Veranstaltung immer bei einer befreundeten Initiative durchgeführt; inkl. verschiedener Programmpunkte, verbunden mit einem nicht-unerheblichen Aufwand, um unser Format den jeweils neuesten Mitstreiter*innen vorzustellen. Inzwischen glauben wir aber, dass alle mit dieser Art der Unkonferenz klar kommen bzw. in den meisten Fällen auch schon eigene Erfahrungen  sammeln konnten.

Deshalb werden wir uns zwar am Vorabend und nach dem Aufbau des Camps noch mal zusammensetzen – auch gern mit euch. Einen eigenen, offiziellen Programmpunkt wird es jedoch nicht mehr geben.

Auch was den Barcamp-Tag selbst angeht, möchten wir diesen mit den Erfahrungen aus inzwischen vier Jahren etwas umstrukturieren.

Statt jeweils Sessionrunden vor und nach dem gemeinsamen Mittagessen anzubieten, wollen wir uns voll und ganz auf den Austausch bis in den Nachmittag hinein konzentrieren und euch erst im Anschluss eine kulinarische, kulturelle und vor allem netzwerkige Aftershow im Hof der Event-Location am Franz-Mehring-Platz bieten. So erhalten wir den kreativen und konstruktiven Flow für die wichtigen Inhalte und können um so mehr das interaktive Rahmenprogramm mit euch genießen.

Was haltet ihr davon? Habt ihr vielleicht eigene Wünsche und Ideen?

Dann lasst euch versichern, genau darauf hoffen wir. Es liegt auch weiterhin in der Natur unseres Barcamps, dass ohne den Input aller Teilnehmenden und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Initiativen sowie Projekten, mit Kunstschaffenden und Aktivist*innen, dem WelcomeCamp das gewisse Etwas fehlen würde, was diese Veranstaltung in den letzten Jahren geprägt hat.

Wir freuen uns also auf eure Kontaktaufnahme oder die Empfehlung von Menschen, mit denen wir uns austauschen sollten: camp@refugeeswelcome.berlin

Ticketverkauf startet am Sonntag, den 1. März 2020, auf Eventbrite

Da wir die Teilnahme am WelcomeCamp unter anderem für Kinder, Newcomer und besonders engagierte Projekte, denen die entsprechenden Mittel fehlen, weiterhin kostenfrei ermöglichen wollen, gibt es auch beim Ticketing eine kleine Änderung.

Erstmals stellen wir ein Early Bird Ticket – erhältlich exklusiv im März 2020 – sowie eine freie Spende zur Verfügung. Des Weiteren müssen wir die regulären Tickets aufgrund der inzwischen hohen Nachfrage von Geflüchteten und unserer Mischkalkulation etwas anheben. Wie schon in den vergangenen Jahren gehen alle Einnahmen an den Aleppo Supper Club für das bereitzustellende Catering.

Das 5. WelcomeCamp am 6. Juni 2020 in Berlin

Ansonsten kennen viele von euch schon die Ticketplattform unserer Wahl: Ihr könnt euch ab dem 1. März 2020 via Eventbrite zum WelcomeCamp anmelden. Wenn ihr Fragen und Wünsche zur Akkreditierung habt, schreibt uns gern eine Mail!

Wir freuen uns, wenn ihr über die Social Media Kanäle Instagram, Facebook, Twitter die Verfolgung zu uns aufnehmt, damit ihr erstens keine News aus dem Orga-Team verpasst und ihr diese – zweitens – auch mit eurem Netzwerk teilt.

Vielen Dank! Ihr seid das Camp 🙂